Seit 2011 mache ich die Filmschule für Kinder- und Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren und 2018 habe ich erstmals auch mit jungen Erwachsenen zw. 18 und 28 Jahren gearbeitet, wie auch in diesem Jahr wieder. 

Ausgegangen ist alles von einem guten Freund, der in Kroatien 2003 auf einer kleinen Insel vor Dubrovnik damit begonnen hat und für den ich damals eingesprungen bin, als er selbst ein Kind bekam. Seitdem habe ich die Filmschule auf der Insel Sipan in Kroatien, in Berlin, Osnabrück und Meppen und seit 2015 auch in der Kunstfabrik Wien in den Ferien angeboten. Beim Projekt “StadtRecherchen” im Rahmen der Offenen Burg des Burgtheaters habe ich 2018 habe ich erstmals auch mit jungen Erwachsenen, Studierenden aus aller Welt des VWU, gearbeitet. In diesem Jahr darüber hinaus auch mit Jugendlichen im Alter zw. 12 und 25 Jahren aus zwei Jugendzentren. Hier finden Sie einen Blog-Beitrag der StadtRecherchen zu den einzelnen Filmworkshops 2019.

In einer Gruppe von min. 6 bis max. 12 Kindern und Jugendlichen entsteht in einer Woche ein Kurzspielfilm, eine Kurzdoku/ Reportage oder ein Musikvideo. Dabei sammeln wir gemeinsam Ideen und schreiben die Geschichte, die wir erzählen wollen selbst. Wir verteilen die Rollen, planen den Dreh und wählen Drehorte, Requisiten und Kostüme aus.

Ausgerüstet mit Videokamera, Mikrofon und Filmklappe lernen die Teilnehmer*innen unter Anleitung wie Film funktioniert, was es mit Perspektiven und Storyboard auf sich hat und wie man die Bildsprache des Films einsetzen kann. Aber sie lernen auch etwas über sich selbst, nämlich wie man kreativ in einer Gruppe arbeitet, lernt sich gegenseitig zu vertrauen und seine Phantasie einzusetzen.


Glaube, Liebe, Hoffnung

Kurzdokumentarfilm von Studierenden des Vorstudienlehrgangs der Wiener Universitäten (VWU) in Kooperation mit dem Verein “Kunst und Menschen - KUM”.

Ein Porträt von vier Studierenden am Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten und ihre Ansichten rund um die Themen Glaube, Liebe und Hoffnung.

Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2018/19
Workshopleitung: Jenny Gand


Das Vermächtnis der Untoten

Kurzspielfilm der Mehrstufenklasse der NMS Enkplatz.

Die Kinder entdecken ein uraltes Geheimnis rund um die Baustelle hinter ihrer Schule. Nun ist auch klar, warum Tulbeibmoz so ein seltsamer Lehrer ist.

Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2018/19
Leitung: Jenny Gand & Johanna Jonasch


WELCOME TO MY CHANNEL

Kurzspielfilm des Kinder- und Jugendzentrums Hirschstetten

Eine Gruppe von Jugendlichen rund um einen YouTuber erkundet ein leerstehendes Haus. Stimmt die Legende, dass hier Menschen verschwinden?

Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2018/19
Leitung: Jenny Gand & Stefan Haselgruber


Operation Kunstobjekt

Kurzspielfilm von Kindern und Jugendlichen zw. 11-15 Jahren
Ferienfreizeit MAZ ab! der Jugendherberge Meppen 2015
Leitung: Jenny Gand


Block 21

Film-Teaser entstanden durch junge Erwachsene der Produktionsschule “spacelab_umwelt”.


Jonny gerät durch einen Schicksalsschlag auf die schiefe Bahn und erfährt, wie sehr Macht und Geld miteinander verstrickt sind.

Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2018/19
Leitung: Jenny Gand



Making of
WENDEPUNKTE : VISIONEN & Friend-Ship

Kurzdokumentarfilm von Studierenden des Vorstudienlehrgangs der Wiener Universitäten (VWU) in Kooperation mit dem Verein “Kunst und Menschen - KUM”.

Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2017/18
Leitung: Jenny Gand


Atom pill

Kurzfilm der AHS Heustadlgasse

Drei Wissenschaftler versuchen eine Pille gegen die Macht der Atom-Bombe zu erfinden. Werden sie es schaffen?


Projekt StadtRecherchen der Offenen Burg 2017/18
Leitung: Jenny Gand